Empfohlener Beitrag

Lord of Shadows - Review

Lord of Shadows The Dark Artifices 2 Cassandra Clare 699 pages McElderry Books So ...

Samstag, 6. Mai 2017

Mord im Orientexpress – Hörbuch Rezension


Cover wurde vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt
Mord im Orientexpress

Agatha Christie

Gelesen von Friedhelm Ptok

 7h 28 min, ungekürzte Lesung

Der Hörverlag

Inhalt

Detective Hercule Poirot war auf dem Weg nach Istanbul, als eine Nachricht aus England ihn zurück nach Europa beordert. Er beschliesst mit dem berühmten Orient Express nach Hause zu reisen. Doch der Zug ist noch nicht lange unterwegs, da gerät er in einen Schneesturm und wird über Nacht eingeschneit. Am nächsten Morgen ist das für die Passagiere aber nicht die einzige üble Überraschung, die Leiche des reichen, und äusserst unsympathischen Mr. Ratchett wird in seinem Abteil gefunden und Poirot weiss, der Mörder muss noch immer im Zug sein.

Meine Meinung zu diesem Buch

Mord im Orientexpress ist ein ganz interessanter Kriminalroman. Besonders das Setting des eingeschneiten Zugs hat mich überzeugt. Das Hörbuch hat diesen Effekt sogar noch verstärkt. Man kann sich richtig in der Geschichte verlieren und Friedhelm Ptoks Erzählstimme war sehr angenehm und zog mich direkt in die Welt von Hercule Poirot.

Alle Reisenden verhalten sich irgendwie verdächtig, und ich tappte die ganze Zeit im Dunkeln. Ich habe das sehr geschätzt, da vorhersehbare Geschichten, ganz besonders Krimis, sehr enttäuschend sind. Aber Agatha Christie macht ihrem Titel, Queen of Crime, alle Ehre.
Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Der Fall ist so komplex aufgebaut, dass man bis zum Schluss verzweifelt miträtselt und ich war am Ende einfach nur, wie man so schön sagt, mind-blown.

Ich habe „Mord im Orientexpress“ von Agatha Christie 5/5 Sternen gegeben. Es war mein erstes Agatha Christie Buch und ich werde definitiv mehr von ihr lesen.
Ich empfehle das Buch allen, die gerne Krimis lesen, die nicht unbedingt actionreich sind, denn das ist „Mord im Orientexpress“ nicht unbedingt, aber die Gedankengänge von Poirot, die man indirekt aus dem Erzählstil herausliest, und die Befragungen holten für mich sogar mehr heraus, als Verfolgungsjagden und Schießereien das könnten.

Ich möchte mich an dieser Stelle beim Bloggerportal bedanken, das mir dieses Hörbuch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

 

Spoilery Thoughts – Spoiler Alert – Danger

Nie im Leben wäre ich darauf gekommen!
Ich habe von Anfang an Mr. Bouc verdächtigt, da er immer schnell selber Verdachte ausgesprochen hat, was ich seltsam fand. Außerdem stand er nie auf der Liste der Verdächtigen, weil er, mit dem Doktor und Poirot zusammen, den Fall untersucht hat.
Doch ich lag komplett falsch.
Dass alle Passagiere in den Fall von Daisy Armstrong verwickelt waren und tatsächlich alle ihn getötet haben, hat die ganze Story noch einmal auf eine andere Ebene für mich gehoben.
Ich fand es sehr interessant, dass Poirot am Ende den Mord nicht offiziell aufklärt. Einerseits unterstützt er damit eine Selbstjustiz, die man sich heute nicht mehr vorstellen kann, aber Mr. Ratchett wird als reines Böses beschrieben und seine Taten waren abscheulich.



Ich hoffe ihr konntet mit meiner Rezension etwas anfangen und ich wünsche euch viel Spass beim Lesen oder, wie ich es empfehlen kann, beim Hörbuch hören.

Alles Liebe

Joëlle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen